Bettwanzenstiche erkennen – hier informieren

Wie sich Stiche von Bettwanzen deutlich unterscheiden

Bettwanzenstiche erkennen stellt eine besondere Problematik dar, denn die Abgrenzung zu anderen Insektenstichen wie beispielsweise denen von Flöhen oder Läusen, fällt nicht immer leicht. Das eindeutige Erkennen von Bettwanzenstichen gestaltet sich mitunter so schwierig, da Stiche anderer blutsaugender Parasiten ein nahezu identisches Stichmuster aufweisen.

Bekämpfen Sie Bettwanzen

Nach dem Einstich einer Bettwanze weist die Hautstruktur in der Regel keinerlei direkte Reaktion auf. Verantwortlich dafür ist ein, durch die Bettwanze injiziertes, Sekret, welches die betroffene Hautpartie zunächst vollständig betäubt. Der Einstich wird von Betroffenen zunächst nicht aktiv wahrgenommen. Zum einen resultiert dies aus dem betäubenden Sekret und zum anderen aus dem Umstand, dass Bettwanzen vornehmlich nachts während des Schlafens aktiv werden.
Bettwanzenstiche erkennen kann man jedoch deutlich an den befallenen Körper- und Hautstellen. So treten diese vornehmlich im Gesicht, im Bereich des Nackens oder Rückens sowie an den Armen auf.

Bettwanzenstiche erkennen – Stiche von europäischen Bettwanzen

Die in Europa auftretenden Bettwanzen werden auch als Plattwanzen bezeichnet. Ihre rötlichbraune, rundlich-oval geformte Körperstruktur ist schätzungsweise fünf Millimeter groß. Zudem weisen europäische Bettwanzen eine kurze Behaarung auf. Der Stich der Bettwanze erfolgt durch einen Rüssel, wie wir es von Mücken kennen. Bekannt sind Bettwanzen dafür, dass sie sich nachts in der Dunkelheit auf Nahrungssuche begeben.
Hat die Bettwanze ihren Wirt gefunden, sticht sie zu. Sie saugt für etwa fünf Minuten an einer Stelle und zieht danach weiter, um nach weiteren ihr zugänglichen Kapillaren zu suchen. Körperstellen, welche nachts unbedeckt bleiben gelten als bevorzugte Einstichstelle.
Am besten lassen sich Bettwanzenstiche erkennen, indem man die Stiche sorgsam untersucht. Für gewöhnlich treten Bettwanzenstiche nämlich nicht einzeln auf. Anhand der sogenannten Wanzenstraße, welche auf der Haut erscheint, lassen sich Bettwanzenstiche erkennen. Allerdings ist die Bettwanzenstraße in ihrem Erscheinungsbild der sogenannten Flohstraße sehr ähnlich.
Das Erkennen von Bettwanzenstichen ist nicht besonders angenehm, denn mitunter beobachten Betroffene, nässende Quaddeln, welche sich durch einen andauernden Juckreiz auszeichnen. Angeschwollene Hautstellen, werden von Betroffenen als lästig empfunden.
Gut erkennen lassen sich Bettwanzenstiche und ein daraus resultierender Bettwanzenbefall, auch durch einen stark ausgeprägten süßlichen Geruch innerhalb der Räumlichkeit. Mittels dieser Absonderung von Pheromonen signalisieren Bettwanzen ihren Artgenossen, dass sie eine gute Nahrungsquelle gefunden haben.
Bettwanzenstiche erkennen wird zudem durch Blutflecken auf Laken oder Bettwäsche erleichtert. Auch häuten sich Bettwanzen und werfen mitunter ihren Panzer ab. Während der Reinigung komme diese zum Vorschein.
Kleine schwarze Punkte deuten auf Kot von Bettwanzen hin. Zu finden sind Kotreste von Bettwanzen mitunter am Bettgestell, unter dem Bettlaken oder im Bettkasten. Auch hinter losen Tapeten, in Ritzen oder Steckdosen, können Kotspuren auf Bettwanzen hindeuten.

 

Bettwanzenstiche erkennen anhand von Symptomen

Anhand der nachfolgenden Symptome lassen sich Bettwanzenstiche erkennen:

  • Juckende Hautpartien
  • Geschwollene Hautpartien
  • Starke Hautreaktionen
  • Juckende Knötchen
  • Blasiger Hautauschlag
  • Kotablagerungen von Bettwanzen
  • Allergiker: Gefahr eines anaphylaktischen Schocks

Häufig gehen Bettwanzenstiche mit einem erhöhten Infektionsrisiko einher, denn andere bakterielle Erreger können sich in offene oder aufgekratzte Wunden einnisten.

Bettwanzenstiche erkennen und behandeln

Bettwanzenstiche erkennen reicht leider nicht aus um das Leiden dauerhaft zu lindern. Der Heilungsprozess kann lediglich durch verschiedene Medikamente oder Salben beschleunigt werden. Dazu zählen Cortison, Hydrocortison oder Antihistaminika.
Hat man Bettwanzenstiche bei sich erkannt ist es jedoch ratsam, auch die Ursache nachhaltig zu bekämpfen. Ein Bettwanzendetektor liefert hier eine gute Möglichkeit, einen Bettwanzenbefall zu lokalisieren. Ist ein Befall durch Bettwanzen festgestellt, eignen sich Bettwanzenschutzüberzüge ideal um die Ausbereitung der Parasiten zu verhindern.

Die Kombinierte Anwendung mit sogenannten Bettwanzensprays lässt Larven und Eier absterben.

Fazit:

Bettwanzenstiche erkennen stellt keine einfache Aufgabe dar. Allerdings lassen sich die Einstichstellen mithilfe von den genannten Tipps recht gut lokalisieren. Beugt man Bettwanzenbefall rechtzeitig vor und eliminiert die kleinen Plagegeister sorgfältig aus seinen Räumlichkeiten, wird das Erkennen von Bettwanzenstichen zukünftig nicht mehr von Nöten sein.

Wanzenbisse sind mit das unangenehmste was einem passieren kann. Und Wanzenbisse bekommt man schneller als einem Lieb ist. Hotel, Motel, Pension, oder andere Übernachtungen können schon für fiese Wanzenbisse sorgen. Diese kleinen Tierchen sind kaum sichtbar, aber hinterlassen sehr unangenehme Pusteln. Auf diesem Blog werden Sie künftig mehr Informationen zum Thema Wanzenbisse bekommen und wie man diese bekämpfen kann und schon betroffene Hautstellen behandelt werden können. Welche Mittel helfen und was nur Mythen sind.

Schlagwörter:

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*