Woher kommen Bettwanzen?

Woher kommen Bettwanzen? Diese Frage haben sich schon viele Menschen gestellt. Bettwanzen sind weltweit verbreitet, am stärksten betroffen sind Nordamerika und Europa.“ (Kammerjäger24.de). Die Verbreitung erfolgt in der Regel passiv. Als blinde Passagiere reisen die Tiere in Gepäckstücken und Möbeln mit und gelangen so auf verschiedenen Wegen in Haushalte und Hotels. Dabei machen sie keinen Unterschied, ob es sich um sehr gepflegte Räumlichkeiten handelt oder nicht. Für sie spielt nur eine Rolle, ob sie dort einen geeigneten Wirt und somit Nahrung finden.

Woher Bettwanzen kommen: Fortpflanzung und Entwicklung

Woher kommen die Bettwanzen? Wanzen-Weibchen können im Laufe ihres Lebens bis zu 200 Eier legen. Diese werden in der Wohnung einfach an eine Wand oder auch das Bettgestell geklebt. Etwa zwei bis drei Monate dauert die Entwicklung der Wanze vom Ei bis zum ausgewachsenen Tier im Normalfall. Bei häufigen Blutmahlzeiten und hohen Temperaturen (zirka 25 Grad Celsius) kann sich der Zeitraum aber auch auf einen Monat verkürzen. Liegt die Temperatur hingegen dauerhaft unter 13 Grad Celsius, hemmt dies die Entwicklung der Jungtiere. Die Nahrungsaufnahme wird eingestellt. Allerdings können erwachsene Bettwanzen bis zu sechs Monate völlig ohne Nahrung auskommen. Sie leben ungefähr ein Jahr.

woherkommenbettwanzen

Die fünf Larvenstadien

In Bezug auf die Frage „Woher kommen Bettwanzen?“ ist ferner zu erwähnen, dass diese zunächst fünf Larvenstadien durchlaufen, bevor sie ausgewachsen sind. Ihr Aussehen ändert sich dabei kaum. Allerdings sind die Körper der jungen Wanzen kleiner und heller gefärbt. Auch die Flügelstummel fehlen. Ausgewachsene Tiere werden zwischen vier und sechs Millimeter lang und etwa drei Millimeter breit. Der Körper ist rotbraun und behaart. Das menschliche Auge nimmt den Wanzenkörper schlecht wahr, da er nur etwa so flach wie ein Stück Papier ist. Nach dem Blutsaugen wird der Körper dicker und verfärbt sich dunkelrot.

Woher kommen Bettwanzen, wenn sie als „blinde Passagiere“ reisen?

Woher Bettwanzen kommen, hängt zumeist auch davon ab, welche Hotels gewählt werden und welche hygienischen Verhältnisse dort vorherrschen. Werden etwa sehr preisgünstige oder ungepflegte Übernachtungsgelegenheiten gewählt, so ist die Gefahr eines Bettwanzen-Befalls größer. Aber auch in teuren, sehr sauberen Hotelzimmern können sich Bettwanzen aufhalten. Besonders häufig reisen diese dann im Gepäck von Urlaubern und Geschäftsleuten mit. Aber auch auf anderen Wegen kommen die blutsaugenden Insekten in die Schlafzimmer der Menschen.

Wo kommen Bettwanzen her?

  • Antike Möbel und Bilder

Woher kommen Bettwanzen auch? – Antike Möbel und Bilder sind perfekte Transportgelegenheiten und Verstecke für die Parasiten. Wer auf einem Flohmarkt oder im Antiquitätengeschäft einen alten Gegenstand erwirbt und diesen nicht gründlich reinigt, läuft Gefahr, sich Bettwanzen „einzuschleppen“.

  • Jungvögel

Wo können Bettwanzen noch herkommen? – Zwar saugen Bettwanzen vorwiegend Menschenblut, aber auch an Fledermäusen, Singvögeln, Geflügel und Haustieren machen sie sich zu schaffen. Vor allem Jungvögel stellen dabei eine zusätzliche Gefahr für den Menschen dar. Fliegen die von Bettwanzen befallenen Vögel aus dem Nest, können die Wanzen leicht in benachbarte Häuser und Wohnungen einwandern.

  • Haustiere

Woher kommen Bettwanzen außerdem? – Auch Haustiere können die Bettwanzen ins heimische Schlafzimmer bringen. Allerdings geschieht dies eher selten.

Nächtliche Eindringlinge – woher kommen blutsaugende Bettwanzen?

Haben es die Bettwanzen trotz aller Vorkehrungen in die Wohnung geschafft, werden sie sich schon bald auf die Suche nach Nahrung begeben. Wenn sich der Mensch seiner Nachtruhe widmet, werden sie aktiv. Woher kommen Bettwanzen dann? Tagsüber verkriechen sie sich in ihren Verstecken. Dies können wie bereits erwähnt Möbel oder Bilder sein, aber auch Abdeckleisten, Verschalungen, Lichtschalter, Tapetenritzen sowie Löcher in der Wand, der Decke und im Boden. Diese verlassen sie in der Nacht, um einen geeigneten Wirt zu suchen.

Fazit: Wer weiß, woher die Bettwanzen kommen, kann mit Bioziden oder Insektiziden gezielt gegen sie vorgehen. Die sicherste Methode, Bettwanzen dauerhaft loszuwerden, ist das Engagieren eines lizenzierten Schädlingsbekämpfers.

Themenrelevante Links

Ungeziefer-Spray

Wanzenbisse sind mit das unangenehmste was einem passieren kann. Und Wanzenbisse bekommt man schneller als einem Lieb ist. Hotel, Motel, Pension, oder andere Übernachtungen können schon für fiese Wanzenbisse sorgen. Diese kleinen Tierchen sind kaum sichtbar, aber hinterlassen sehr unangenehme Pusteln. Auf diesem Blog werden Sie künftig mehr Informationen zum Thema Wanzenbisse bekommen und wie man diese bekämpfen kann und schon betroffene Hautstellen behandelt werden können. Welche Mittel helfen und was nur Mythen sind.

Schlagwörter:

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*